Share the spirit

Von der Idee zur Skizze

December 1, 2015

Blick hinter die Kulissen (Teil 1): Design

 

Sie schimmern geheimnisvoll am Handgelenk, glitzern farbenprächtig am Finger oder ziehen am Hals alle Blicke auf sich: Die Schmuckstücke von Gellner sind bekannt für ihre Qualität und ihr außergewöhnliches Design, das Perlen gekonnt in Szene setzt.

Doch wie entstehen eigentlich die faszinierenden Schmuckstücke? Welche Schritte muss eine Kreation durchlaufen bis sie vollendet ist? In der Interviewreihe „Blick hinter die Kulissen“ verraten unsere Designer, Perlenexperten und Goldschmiede, wie vielseitig der Entstehungsprozess eines Gellner Modells ist und was alles dazu gehört bis man ein fertiges Meisterwerk in Händen hält. 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Das Wesentliche eines jeden Schmuckstücks ist sein Design: Es verleiht ihm Charakter, macht es unverwechselbar. Gelungenes Design erfordert Kreativität, Erfahrung, Sinn für Ästhetik und sehr viel Fingerspitzengefühl. Der gelernte Goldschmied Alexander Molz weiß genau, wie herausfordernd der Entwurf eines neuen Modells sein kann. Er ist Mitglied des Gellner Designteams, das unablässig an innovativen Kreationen arbeitet und dabei Schmuckstücke entwickelt, die immer einen Schritt voraus sind. Im Interview gewährt er uns einen exklusiven Einblick in die spannenden Aufgaben des Designers. Dabei spricht die Begeisterung für kreatives Design und außergewöhnlichen Perlenschmuck aus jedem seiner Worte.

 

 

Die Gellner Kollektion besteht aus vielfältigen, beeindruckenden 

Schmuckstücken. Welches ist dein aktueller Favorit?

 

Es ist sehr schwierig zu sagen, was mir am besten gefällt. Eine Linie, die mich jedoch besonders begeistert, ist unsere neue „Spinning Pearl“-Kollektion. Bei diesen Schmuckstücken haben wir es geschafft, einen Diamanten nahtlos in eine Perle zu integrieren und diese frei drehbar auf einer Ringschiene zu befestigen. Die Ringe sehen nicht nur toll aus, sondern bieten auch zahleiche neue Kombinationsmöglichkeiten. So entsteht immer wieder ein ganz anderes Bild. 

 

 

Welche Idee steckt dahinter? Was wolltet ihr mit dem Design ausdrücken?

 

Der Gedanke dahinter war, ein schlichtes Design zu entwickeln, das die Perle in den Fokus rückt und ihr einen neuen Look verleiht. Durch die Integration des funkelnden Diamanten ist es uns gelungen, die Perle zu inszenieren ohne sie dabei aufdringlich wirken zu lassen. Der besondere Clou: Sie dreht sich um die eigene Achse. Das gab es bisher so noch nie. Wir haben monatelang daran gearbeitet, diese Besonderheit zu entwickeln, aber wenn man schließlich den fertigen Ring in Händen hält und das lebendige Farbenspiel sieht, hat sich die Mühe auf jeden Fall gelohnt. 

 

 

Wo findest du deine Inspiration? 

 

Quellen der Inspiration gibt es viele: Die Natur beispielsweise, mit ihren zahllosen Formen und Farben und ihrer ganz eigenen Ästhetik, bietet immer wieder Anregungen für neue Entwürfe. Unsere Hauptinspirationsquelle ist aber ohne Zweifel Jörg Gellner selbst. Er besitzt nicht nur jahrzehntelange Erfahrung im Schmuckdesign, sondern sammelt auf seinen weltweiten Reisen auch immer wieder neue Ideen, die er uns dann vorstellt. Und auch die Arbeit im Design-Team ist fantastisch. Bei unseren wöchentlichen Meetings kann jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen. Neue Ideen werden nicht abgewiesen, sondern diskutiert und weiterentwickelt. Indem jeder offen seine Meinung und Anregungen äußern darf, inspirieren wir uns gegenseitig und entwickeln so gemeinsam neue Konzepte. Manchmal überrascht es uns selbst, was am Ende aus der Ursprungsidee entstanden ist. Kreativität kann man eben nicht planen. 

 

 

Für was steht Gellner Schmuck im Allgemeinen? 

 

Der Name Gellner steht für hochwertigen Schmuck „made in Germany“, bei dem die Perle im Mittelpunkt des Designs steht. Denn exzellente Zuchtperlen sind unsere große Stärke. Das wissen und schätzen unsere Partner weltweit. Ein weiterer Punkt, der uns auszeichnet, ist das große Know-How, das wir in unserer Manufaktur vor Ort vereinen. So können wir immer wieder innovative Modelle entwickeln, flexibel auf Kundenwünsche eingehen und selbst individuelle Sonderanfertigungen bewerkstelligen. 

 

 

Wie wichtig ist euch die Stringenz der Kollektionen?

 

Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Kollektionen ein einheitliches Bild darstellen. Die Idee, die hinter der jeweiligen Kollektion steckt, muss in jedem Modell klar erkennbar sein. So passen die einzelnen Schmuckstücke perfekt zusammen und sehen auch in Kombination fantastisch aus. Aber natürlich streben wir immer danach, neue, noch nie dagewesene Modelle zu entwerfen, die unsere Kunden überraschen. Denn um Vorreiter zu sein, darf man sich nie auf bisherigen Erfolgen ausruhen, sondern muss alles daran setzen, auch in Zukunft herausragende Entwicklungen auf den Markt zu bringen.

 

Fortsetzung folgt...

 

 

 

 

Please reload